• Start
  • Drucken
  • Hilfe
  • Inhalt
  • Impressum
  • Datenschutz
  • English
  • Suche

Dr. Torsten Alles

Foto von Dr. Torsten Alles

Diplom-Sportwissenschaftler
Datenschutzbeauftragter
Tel.: 0221-277599-27
Fax: 0221-277599-10
E-Mail: alles@iqpr.de


Ausbildung

  • Studium der Sportwissenschaft an der Deutschen Sporthochschule Köln
    Schwerpunkt: Prävention und Rehabilitation
  • Promotion in Adapted Physical Activity and Rehabilitation
    Titel: Anforderungsorientierte Rehabilitation zur Förderung der Teilhabe am Arbeitsleben durch Einsatz von Assessment - eine kontrollierte Interventionsstudie im Rahmen der stationären Rehabilitation von Rückenleiden -

Bisherige Tätigkeiten

Projektleitung und Durchführung von Dienstleistungsprojekten

  • Implementation von MARIE in Mittel- und Großbetrieben
  • Integration des Profilvergleichs in das BEM
  • Nutzung des Profilvergleichs im Rahmen des BGF
  • Einsatz von MARIE im BGM

Projektmanagement, Entwicklung und Schulung im IT-Bereich

  • Entwicklung der IMBA-Software 2003 und der Profilvergleichssoftware MARIE
  • Management diverser Software-Entwicklungen im Bereich der Prävention und Rehabilitation
  • Schulung verschiedener Computer-Anwendungen im Rahmen wissenschaftlicher Arbeit

Lehrtätigkeiten

  • Lehre im Rahmen der Ausbildung zum Berater Betriebliches Gesundheitsmanagement des International Institute for Health Promotion European Centre IHHP Universität Heidelberg – Universität Leipzig
  • Lehre an der Deutschen Sporthochschule Köln am Institut für Bewegungstherapie und bewegungsorientierte Prävention und Rehabilitation
  • Lehre an der Universität zu Köln am Lehrstuhl für Arbeit und berufliche Rehabilitation
  • Lehre an der Deutschen Sporthochschule Köln für das Hochschulrechenzentrum
Wissenschaftliche Mitarbeit in und/oder verantwortliche Leitung von
  • verschiedenen Projekten zum Thema Assessment in Theorie und Praxis
    • Einflussfaktoren auf die prognostische Validität der Functional Capacity Evaluation
      Projektbeschreibung
    • Entwicklung einer Assessment-Datenbank
    • Entwicklung von Qualitätskriterien für den Einsatz von Assessment
    • Entwicklung eines FCE -Verfahrens (ELA) für den klinischen Einsatz
    • Implementierung einer Assessmentprozedur in einer Rehabilitationsklinik
  • einem Entwicklungs- und Implementationsprojekt im Rahmen anforderungsorientierter medizinischer Rehabilitation
  • Evaluation eines deutschlandweiten Netzwerkprojektes zur betrieblichen Gesundheitsförderung in KMU
  • Multizentrische Evaluation im Rahmen beruflicher Rehabilitation

Jetzige Schwerpunkte

  • Betriebsprojekte zur Implementierung des Profilvergleichs im Rahmen des BGM
  • Weiterentwicklung des Profilvergleichssystems IMBA
  • Weiterentwicklung der Profilvergleichssoftware MARIE
  • Ansprechpartner für IMBA und MARIE
  • Weiterentwicklung des FCE-Systems ELA
  • Schulungen MBOR

Publikationen

  • Hetzel, C. & Alles, T. (im Review). „Berliner Inventar zur Angehörigenbelastung - Demenz Praxisversion (BIZA-D-PV)" auch für den nicht demenziellen Bereich?
  • Bühne, D., Alles, T., Hetzel, C. & Froböse, I. (2018). Die prognostische Validität des FCE-Verfahrens ELA in beruflich orientierten medizinischen Rehabilitationsmaßnahmen. Rehabilitation, 57(02): 92-99
  • Hetzel, C., Alles, T. & Mozdzanowski, M. (2017). ''Mach mal PAUSE vom Pflegealltag'' - Konzept und Evaluation eines Interventionsprogramms zur Förderung von guter Pflege und Gesundheit bei pflegenden Angehörigen. Siegburg: Asgard Verlagsservice GmbH.
  • Bühne, D., Alles, T. & Froböse, I. (2017). Die Vorhersage des beruflichen Wiedereingliederungserfolges anhand der ELA-Aktivitätstests. In: DRV (Hrsg.): 26. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium. Prävention und Rehabilitation in Zeiten der Globalisierung vom 20. bis 22. März 2017 in Frankfurt am Main, DRV-Schriften, Bd. 111, 185-187.
  • Hetzel, C.; Alles, T. & Mozdzanowski, M. (2017). PAUSE – Pflegende Angehörige unterstützen, stärken, entlasten. Projekt im Auftrag des Ministeriums für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen und der BARMER GEK. Köln: iqpr.
  • Bühne, D., Alles, T. & Froböse, I. (2017). Der Einfluss des FCE-Verfahrens ELA auf die Selbsteinschätzung des Patienten in der MBOR. In: DRV (Hrsg.): 26. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium. Prävention und Rehabilitation in Zeiten der Globalisierung vom 20. bis 22. März 2017 in Frankfurt am Main, DRV-Schriften, Bd. 111, 195-197.
  • Alles, T., Nellessen, G. (2015): Arbeitsplatzbezogene Gestaltung von Training und medizinischer Rehabilitation. In: Froböse, I., Wilke, C. (Hrsg.): Training in der Therapie. Grundlagen. 4. Auflage 2015 München, S. 183-198
  • Wilke, C., Alles, T., Feodoroff, B., Heimann, N., Verdonck, A., Wonneberger, M. (2015): Testverfahren. In: Froböse, I., Wilke, C. (Hrsg.): Training in der Therapie. Grundlagen. 4. Auflage 2015 München, S. 237-277
  • Alles, T., Flach, T. (2011): Abschlussbericht Gesunde Arbeit Teil C - Bericht der wissenschaftlichen Begleitung
  • Alles, T., Flach, T., Hetzel, C., Schmidt, C. (2011): Verbesserung der Integrationschancen von Rehabilitandinnen und Rehabilitanden in Berufsförderungswerken.
  • Zelfel, R.C., Alles, T. (2011): Gesundheitsmanagement in kleinen und mittleren Unternehmen – Ergebnisse einer repräsentativen Unternehmensbefragung. In: Das Gesundheitswesen 8/9 2011, S. 515-519
  • Alles, T. (2010): Therapieplanung in der MBO-Rehabilitation: Zum Nutzen von Profilvergleichsverfahren und FCE -Systemen. In: Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation 86, 23. Jahrgang, 1-2010, S.33-39
  • Drüke, T., Zander, R., Alles, T. (2010): Therapieplanung in der MBO-Rehabilitation: Einschätzung körperlicher Leistungsfähigkeit bei arbeitsbezogenen Aktivitäten (ELA). Ein FCE -System in der rehabilitativen Praxis. In: Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation 86, 23. Jahrgang, 1-2010, S.40-44
  • Alles, T., Flach, T., Schmidt, C. (2010): Evaluation der Nachsorgeintervention JobTrain. In: DRV (Hrsg.): 19. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium. Qualität in der Rehabilitation - Management, Praxis, Forschung vom 8. bis 10. März 2010 in Leipzig, DRV - Schriften, Bd. 88, S. 283-285
  • Alles, T., Flach, T., Drüke, T. (2009): Ergebnisse und Anwendbarkeit von drei ausgewählten Assessmentinstrumenten im Rahmen medizinischer Rehabilitation von Rückenschmerz-Patienten. In: DRV (Hrsg.): 18. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium. Innovation in der Rehabilitation - Kommunikation und Vernetzung vom 9. bis 11. März 2009 in Münster, DRV - Schriften, Bd. 83, S. 327-329
  • Zelfel, R.C., Alles, T., Mozdzanowski, M., Weber, A. (2009): Zum Stand des Gesundheitsmanagements in kleinen und mittleren Unternehmen - eine repräsentative Studie. In: DRV (Hrsg.): 18. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium. Innovation in der Rehabilitation - Kommunikation und Vernetzung vom 9. bis 11. März 2009 in Münster, DRV - Schriften, Bd. 83, S. 233-235
  • Alles, T., Glatz, A., Schian, H.-M. (2009): FCE -Systeme. In: A. Hillert / W. Müller-Fahrnow / F.M. Radoschewski (Hrsg.) Medizinisch-beruflich orientierte Rehabilitation. Köln: Deutscher Ärzte-Verlag
  • Alles, T. (2007): Anforderungsorientierte Rehabilitation zur Förderung der Teilhabe am Arbeitsleben durch Einsatz von Assessment - eine kontrollierte Interventionsstudie im Rahmen der stationären Rehabilitation von Rückenleiden -. Dissertation an der Deutschen Sporthochschule Köln. Download
  • Alles, T., Begerow, B. (2007): Assessmentprozedur. In: iqpr Forschungsbericht Nr. 1/2007 Assessment im Kontext der Teilhabe am Arbeitsleben. iqpr, Köln. S. 7-44
  • Alles, T., Drüke, T., Froböse, I. (2007): Anforderungsorientierte Individualisierung in der medizinischen Rehabilitation mit Hilfe von Assessment - Ergebnisse einer prospektiven Studie - In: DRV (Hrsg.): 16. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium. Gesund älter werden - mit Prävention und Rehabilitation vom 26. bis 28. März 2007 in Berlin, DRV - Schriften, Bd. 72, S. 261-262
  • Röhrig, A., Alles, T., (2007): Entwicklung und Einsatz arbeitsorientierter Aktivitätstests in der medizinisch-beruflich orientierten Rehabilitation In: DRV (Hrsg.): 16. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium. Gesund älter werden - mit Prävention und Rehabilitation vom 26. bis 28. März 2007 in Berlin, DRV - Schriften, Bd. 72, S. 238-239
  • Röhrig, A., Alles, T., Schian, H.-M. (2006): Arbeitsorientiertes Assessment in Form von Aktivitätstests. In: Die Säule 16, 2 (2006), S. 60-65.
  • Alles, T. (2007): „Anforderungs- und patientenorientiertes Assessment in der medizinischen Rehabilitation“ in Diskussionsforum SGB IX „C- Gutachten und Assessment“, Beitrag Nr. 1/2007 auf Download
  • Alles, T., Glatz, A., Schian, H.-M. (2009): FCE -Systeme. In: A. Hillert / W. Müller-Fahrnow / F.M. Radoschewski (Hrsg.) Medizinisch-beruflich orientierte Rehabilitation.
  • Wilke, C., Froböse, I., Tautz, A., Alles, T., Czarny, M., Nellessen, G. (2005): Arbeitsplatzanalyse der Briefzustellung per Fahrrad bei der Deutschen Post AG. In: 14. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium - Rehabilitationsforschung in Deutschland - Stand und Perspektiven- Februar 2005 VDR  S. 183
  • Nellessen, G., Röhrig, A., Alles, T. (2005): Online-Datenbank Assessmentinstrumente - ein Instrument zum Wissenstransfer. In: B&G Bewegungstherapie und Gesundheitssport - Prävention, Sporttherapie und Rehabilitation in Wissenschaft und Praxis 1, 21. Jahrgang, Februar 2005
  • Nellessen, G., Borger, S., Alles, T., Tautz, A., Froböse, I. (2004): Test-Retest-Reliabilität des ARCON®-Verfahrens zur Erfassung des arbeitsbezogenen körperlichen Leistungsfähigkeit. In: Zentralblatt für Arbeitsmedizin, Arbeitsschutz und Ergonomie Heft 9. Band 54, S.336-350
  • Alles, T., Röhrig, A. (2004): Wissenstransfer Assessmentinstrumente - Online-Datenbank. In: DRV (Hrsg.): 13. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium vom 8. bis 10. März 2004 in Düsseldorf, DRV - Schriften, Bd. 52, S. 79

Vorträge

  • 4th International FCE Research Conference am 21.09.2018 in Valens (Schweiz). Titel: Integrating FCE to predict work rahbilitation outcome.
  • Aktuelle Aspekte der MBOR (II): Therapie. Veranstaltung des Arbeitskreises Rehabilitationswissenschaften Mecklemburg-Vorpommern zur Umsetzung von Medizinisch-beruflich orientierter Rehabilitation (MBOR) und Arbeitsplatzbezogener Muskuloskelettaler Rehabilitation (ABMR) am 08.06.2013 in Bad Doberan. Titel: „Das FCE -Verfahren ELA und arbeitsbezogenes Training im Rahmen der MBOR“.
  • Symposium „Berufliche Orientierung in Prävention und Rehabilitation in einer globalisierten Arbeitswelt – flexible Angebote für vielfältige Herausforderungen“ mit 5. Reha - Werkstatt am 19.6.2012 in Bad Salzuflen. Titel: „Anforderungsorientierte Diagnostik in der MBOR“.
  • Herbsttagung 2011 der Koordinierungsstelle Angewandte Rehabilitationsforschung Klinik für Rehabilitationsmedizin Quo vadis MBOR? Herausforderungen, offene Fragen und Perspektiven der mediznisch-beruflich orientierten Rehabilitation“ am 10.11.2011 in Hannover. Titel: „Anforderungsorientierte Diagnostik in der MBOR“.
  • DEGEMED-Veranstaltung „Medizinisch – Berufliches Integrationsmanagement und mehr: Best Practice für ein erfolgreiches Integrationsmanagement ins Erwerbsleben“ im Rahmen des 20. Rehabilitationsiwssenschaftlichen Kolloquiums am 16.3.2011 in Bochum. Titel: „Erfolgreiches Integrationsmanagement in und für KMU: Schlussfolgerungen aus der Evaluation des Projektes ‚Gesunde Arbeit’“.
  • Fachtagung Teilhabe am Arbeitsleben des iqpr am 19.11.2010 in Köln. Titel: „Teilhabe am Arbeitsleben und Produktivität im Betrieb unterstützt durch Profilvergleich“.
  • Symposium Praxisfelder in Prävention, medizinischer und beruflicher Rehabilitation am 18./19.6.2009 in Löhne. Titel: „Therapieplanung mit ELA und IMBA“.
  • INQUA-Initiatorenkreis am 7. Mai 2009 in Frankfurt am Main. Titel: ”Bedarfe der KMU – Ergebnisse einer repräsentativen Befragung”.
  • Konferenz der Spitzenverbände der Reha-Leistungsträger am 30. März 2009 in Berlin. Titel: „Gesunde Arbeit: Ergebnisse der Wissenschaftlichen Begleitung“.
  • 18. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium vom 9. bis 11. März 2009 in Münster. Titel: „Ergebnisse und Anwendbarkeit von drei ausgewählten Assessmentinstrumenten im Rahmen medizinischer Rehabilitation von Rückenschmerz-Patienten".
  • 3. Symposium Funktionale Gesundheit und Rehabilitation "Beruflich orientierte Rehabilitation / Sportrehabilitation am 23./24.5.2008 in der Fachklinik Bad Liebenstein. Titel: "Rolle des Profilvergleichs in der beanspruchungsspezifischen medizinischen Reha”.
  • Hannoversche Werkstattgespräche am 26.06.2007 in der Medizinischen Hochschule Hannover. Titel: Anforderungsorientierte Individualisierung in der medizinischen Rehabilitation mit Hilfe von Assessment - Ergebnisse einer prospektiven Studie -
  • Fachtagung "Teilhabepotenziale frühzeitig erkennen und nutzen - betriebliche Eingliederung gestalten" am 07.11.2006 im Gustav-Stresemann-Institut Bonn. Titel: Anforderungs- und patientenorientiertes Assessment in der medizinischen Rehabilitation. Download

Auszeichnungen

  • Postersonderpreis beim 16. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium vom 26. bis 28. März in Berlin für den Beitrag: "Anforderungsorientierte Individualisierung in der medizinischen Rehabilitation mit Hilfe von Assessment - Ergebnisse einer prospektiven Studie -"
Dr. Torsten Alles
Sportwissenschaftler
Dr. David Bühne
Sportwissenschaftler
Dr. Rüdiger von Eichel-Streiber
Arzt für Orthopädie / Rheumatologie / Sozialmedizin
Univ.-Prof. Dr. Ingo Froböse
Wissenschaftlicher Leiter
Dr. Christian Hetzel
Sportwissenschaftler und Kaufmann
Matthias Mozdzanowski
Geschäftsführer